bgleft
Startseite BAFA-Juleica BAFA-Juleica-Ausbildung

Die BAFA-Juleica-Ausbildung


Aufbau der Ausbildung

Der Ausbildungszyklus erfolgt in drei Phasen:

  • Grundkurs von acht Tagen in Frankreich
  • Praktikum von mindestens 14 Tagen während einer Ferienfreizeit mit oder ohne Übernachtung in Frankreich
  • Vertiefungskurs von sechs bis sieben Tagen in Deutschland

Für die Teilnahme am Vertiefungskurs sind der Grundkurs sowie das Praktikum Voraussetzung. Zwischen Grundkurs und Ver¬tiefungskurs sollten maximal 30 Monate liegen; zwischen Grundkurs und Praktikum nicht mehr als 18 Monate.

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung beinhaltet Theorie und Praxis. Das Erleben der interkulturellen Begegnung ist ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung.
Folgende Ausbildungsinhalte werden unter anderem behandelt:

  • Kinder und Jugendliche in Deutschland und Frankreich (Freizeitgestaltung, Betreuungsformen, gesetzliche Bestimmungen in beiden Ländern, Organisation der freien Jugendverbände)
  • Rolle des Jugendleiters bzw. der Jugendleiterin in der ehrenamtlichen Kinder- und Jugendarbeit
  • Erstellen eines Programms (Auswahl geeigneter Aktivitäten)
  • Gruppendynamik, Teamarbeit und Konfliktmanagement
  • Interkulturelles Lernen
  • Sprachanimation

Die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs ist Voraussetzung für den Erhalt der Juleica und muss separat belegt werden.

Teilnahmevoraussetzungen

Die Ausbildung richtet sich an Personen:

  • ab 17 Jahren (Mindestalter für das französische BAFA)
  • mit Interesse an Frankreich und der französischen Sprache
  • mit Interesse an ehrenamtlicher sowie interkultureller Kinder- und Jugendarbeit

Weitere Infos:

Video